Ergebnisse einer sehr guten Jugendarbeit

Kultur / 19.05.2019 • 21:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Blasmusik der Mittelschule Lingenau erreichte beim Landeswettbewerb mit 90,33 Punkten die höchste Wertung. VBV
Die Blasmusik der Mittelschule Lingenau erreichte beim Landeswettbewerb mit 90,33 Punkten die höchste Wertung. VBV

Landesobmann Wolfram Baldauf zeigt sich über die Erfolge beim Jugendblasorchesterwettbewerb sehr erfreut.

Götzis Die Jugendkapelle Lauterach wird beim Bundeswettbewerb im Oktober dieses Jahres in Grafenegg teilnehmen, die Jungmusik der Bürgermusik Wolfurt wird in diesem Jahr bei der Eröffnung der Bregenzer Festspiele auftreten, im nächsten Jahr folgt dann die Jungmusik Möggers-Hohenweiler-Eichenberg und die Blasmusik der Musikmittelschule Lingenau erreichte mit 90,33 Punkte die höchste Wertung, die beim Landeswettbewerb für Jugendblasorchester vergeben wurde. Zum elften Mal hatte der Vorarlberger Blasmusikverband am Wochenende diesen Wettbewerb ausgetragen. Die Auftritte fanden in der Kulturbühne AmBach in Götzis statt.

Landesobmann Wolfram Baldauf zeigte sich im Gespräch mit den VN sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Und das, obwohl mit insgesamt 14 aufspielenden Jugendblasorchestern die Teilnehmerzahl im Vergleich zum letzten Durchgang vor zwei Jahren etwas zurückgegangen ist. Es gäbe dafür sehr unterschiedliche Gründe, erklärt Baldauf, etwa Umstrukturierungen in den Vereinen, der Rückgang sei aber mit Sicherheit kein Indiz für eine weniger aktive Jugendarbeit. „Ganz im Gegenteil“, gerade in den letzten Jahren hätten sich innerhalb der Musikvereine im Land zahlreiche Jugendkapellen formiert, deren Auftritte so organisiert werden, dass den jungen Musikantinnen und Musikanten große Aufmerksamkeit zuteil werden kann.

Hohe Wertungen

Man sei stolz auf die Leistungen der jungen Musiker, erklärte Landesjugendreferentin Sabrina Ellensohn. Wer 90 Punkte erreicht, müsse ein hoch professionellen Auftritt hinlegen. Der Blasmusik der Musikmittelschule Lingenau ist das gelungen. Die Jugendkapelle Lauterach erreichte 88,17 Punkte und auch alle anderen Teilnehmehr wurden mit über 80 Punkten bewertet. Als Juroren konnten Experten aus Oberösterreich, Deutschland und der Schweiz gewonnen werden.  Eines ist sicher, so Baldauf, der Vorarlberger Blasmusikverband werde derlei Wettbewerbe weiterhin organisieren. Der nächste findet im Jahr 2021 statt. VN

„Im Blasmusikverband sind wir sehr stolz auf die Leistungen der jungen Musiker.“

Preisträger

Blasmusik der Musikmittel­schule Lingenau, 90,33 Punkte

Jugendkapelle Lauterach, 88,17 Punkte

Jungmusik Möggers-Hohenweiler-Eichenberg, 85,83 Punkte

Jungmusik Musikverein Concordia Lustenau, 83,50 Punkte