Ludwig-Börne-Preis für Eva Menasse

Kultur / 26.05.2019 • 18:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Frankfurt Die in Berlin lebende Wiener Autorin Eva Menasse hat am Sonntag den diesjährigen Ludwig-Börne-Preis überreicht bekommen. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Die 1970 geborene Eva Menasse ist durch Romane („Vienna“, „Quasikristalle“) und Essays bekannt geworden. Sie ist die Schwester von Robert Menasse („Die Hauptstadt“), der im Jahr 2017 den renommierten Deutschen Buchpreis erhielt. Die renommierte Auszeichnung erinnert an den aus dem jüdischen Ghetto in Frankfurt stammenden Ludwig Börne (1786-1837). Der scharfzüngige Autor war ein Vorkämpfer für bürgerliche Freiheiten und gilt als Begründer des politischen Feuilletons.