Frauen werden marginalisiert

02.06.2019 • 18:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

solothurn Der Literaturbetrieb ist eine Frauen-Branche, jedenfalls was ihren Anteil unter den Autoren, Lesern und selbst Verlegern anbetrifft. Die Autoritäten sind dennoch Männer. Im Rahmen der Solothurner Literaturtage wurden Machtstrukturen beleuchtet. Wenn es um große Fragen geht, wird die Autorität von Autoren der von Autorinnen vorgezogen. Und bei der Frage, wer die Literatur auch für Lesende kommender Generationen prägt, bleiben Autorinnen außen vor.