Philosoph Michel Serres gestorben

Kultur / 02.06.2019 • 20:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

paris Der französische Philosoph Michel Serres starb im Alter von 88 Jahren. „Die Welt verliert einen großen Intellektuellen, der die französische Philosophie-Tradition über unsere Grenzen hinaus glänzen ließ“, teilte das Amt des Staatspräsidenten Emmanuel Macron mit. Serres schrieb mehr als 50 Bücher, viele davon sind in Deutschland erschienen. In „Das eigentliche Übel“ geht es ihm um die schmarotzerhafte Aneignung der Welt durch den Menschen. In „Erfindet euch neu! Eine Liebeserklärung an die vernetzte Generation“ fordert er dazu auf, den technologischen Wandel als Chance zu nutzen, um alles neu zu erdenken – angefangen vom Bildungssystem.

Serres erhielt unter anderem den deutschen Meister-Eckhart-Preis.