Kay Voges digitalisiert das Volkstheater

Kultur / 07.06.2019 • 18:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Der Intendant des Schauspiels Dortmund, Kay Voges, geht nach Wien. Er übernimmt dort zur Saison 2020/21 die Leitung des Volkstheaters. Er wolle in Wien eine „Factory für Theaterkunst in ästhetischer und politischer Auseinandersetzung mit der Gegenwart“ machen, kündigte Voges an. „Die Digitalisierung wird für mich eine wichtige Rolle spielen.“

Voges gilt als experimentierfreudiger Innovator, der dem Schauspiel Dortmund weit über die Grenzen der Ruhrgebietsstadt hinaus Renommee verschafft hat. Mit seiner grellen Erzählweise hat er Freunde traditioneller Theaterkunst zunächst erschreckt, dann aber ein bewunderndes Publikum gefunden. Voges wird dem Wiener Publikum schon im Dezember dieses Jahres eine Kostprobe liefern: Martin Kusej hat ihn als Regisseur für eine „Endzeit-Oper“ unter dem Titel „Dies irae – Tag des Zorns“ am Burgtheater verpflichtet