Berührende Gratulation von Albert Einstein

12.06.2019 • 18:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München Bei dem vor rund einem Jahr in München gefundenen Einstein-Brief handelt es sich nach Angaben der Bayerischen Staatsbibliothek um eine Kopie. Das Schreiben von Albert Einstein (1879-1955) an den jüdischen Wissenschafter Julius Hirsch (1882-1961) sei mit einem Kopiergerät vervielfältigt worden. In dem Schreiben gratuliert Einstein Hirsch zu dessen 50. Geburtstag im Jahr 1932, ein Jahr bevor Adolf Hitler und die Nationalsozialisten in Deutschland an die Macht kamen. Im Brief heißt es: Wenn die Nicht-Juden „Leute von dieser Art hätten, wie Sie einer sind, gings dem teuern Vaterland entschieden weniger dreckig“.

Woher die Unterlagen stammen, ist nach Angaben der Leiterin der Kulturabteilung der Israelitische Kultusgemeinde, Ellen Presser, unklar. Unabhängig von der Herkunft der Kopie sei der Fund „bedeutend und berührend“ für die Jüdische Gemeinde. Denn Dokumente über den jüdischen Alltag seien selten.