Jugendliche erleben heuer auch die Hausoper der Festspiele

Kultur / 14.06.2019 • 20:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Die jungen Festivalbesucher sind auch heuer die Ersten, die in einer neuen Saison einen Blick hinter die Kulissen werfen dürfen. Bis zum Höhepunkt, der Crossculture Night am 13. Juli, stehen fünf unterschiedliche Programm- und Projektreihen bei den Bregenzer Festspielen an. Nina Wolf leitet Crossculture seit 2013 und setzt Jahr für Jahr neue Akzente. 2019 ist neben dem Spiel auf dem See erstmals auch der Stoff der Hausoper Thema eines Workshops. Durch Einblicke sowohl in die Produktion der Hausoper „Don Quichotte“ als auch in das Schauspiel „Don Quijote“ erleben die Jugendlichen unterschiedliche Interpretationen und können ihre eigenen Schlüsse ziehen, erklärt Nina Wolf: „Welche Rolle würde Don Quijote im Heute spielen: die eines Träumers, eines Visionärs, eines Superhelden?“

Die Crossculture Night ist eigentlich ein Tag voll Programm. 5500 Jugendliche aus der Bodenseeregion erleben die Festspiele in vielen unterschiedlichen Facetten, und auch das Vorarlberg Museum und das Kunsthaus halten die Türen geöffnet. Den Abschluss bildet die exklusive „Jugendvorstellung“ von „Rigoletto“ auf dem See.