Aus der Kulturszene

28.06.2019 • 20:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dominique Meyer wird Scala-Intendant

London Der Franzose Dominique Meyer, Noch-Intendant der Wiener Staatsoper, übernimmt die Mailänder Scala erst später als erwartet. Er folgt ab Juli 2021 auf den Österreicher Alexander Pereira, dessen im Februar 2020 auslaufender Vertrag nach Protesten prominenter Künstler doch noch einmal bis Juni 2021 verlängert wurde. Für die Ernennung Meyers zum Nachfolger des seit 2014 als Intendant amtierenden Pereira stimmten acht Aufsichtsratsmitglieder. Es gab eine Gegenstimme.

 

Friday for Future
für das Kino

Tuttlingen Der Dokumentarfilmer Carl-A. Fechner will die Fridays for Future-Bewegung ins Kino bringen. Fechner und seine Kollegin Johanna Jaurich wollen sechs Jugendliche auf sechs Kontinenten begleiten. Bei der weltweiten Protestbewegung demonstrieren Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz. Der Drehbeginn ist für August geplant. Bisher habe Greenpeace Deutschland finanzielle Unterstützung zugesagt.

 

Gernhardt-Preis für Nina Bußmann

Frankfurt/Main Für ihren noch unveröffentlichten Roman „Dickicht“ erhält Nina Bußmann den Robert Gernhardt Preis. Die Auszeichnung ist mit 12.000 Euro dotiert und soll der Autorin am 20. August in Frankfurt überreicht werden. Bußmann erzähle „in einer klaren Sprache von der Unklarheit eines modernen Bewusstseins zwischen Arbeits- und Lebenswelt, zwischen Freundschaft, Therapien und spirituellen Verlockungen“, begründete die Jury ihre Entscheidung. Die Auszeichnung erinnert an den 2006 gestorbenen Autor und Zeichner Robert Gernhardt. Zuletzt ging sie an Julia Wolf („Alte Mädchen“). „Dickicht“ erzählt von einer Tierärztin, die eine Betäubungsmittelabhängigkeit entwickelt hat und deren Leben aus den Fugen zu geraten droht.