Weiteres Gurlitt-Werk zurückgegeben

Kultur / 03.07.2019 • 18:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin Mit dem Gemälde „Quai de Clichy“ des französischen Malers Paul Signac (1863-1935) aus dem Kunstfund Gurlitt ist ein weiteres von den Nazis geraubtes Kunstwerk an Erben des ursprünglichen Besitzers zurückgegeben worden. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) übergab das Gemälde am Mittwoch in Berlin an eine Vertreterin der Erben. Das Bild gehörte zur Sammlung des französischen Immobilienmaklers Gaston Prosper Lévy (1893-1977). Als Jude floh er aus dem von den Nazis besetzen Frankreich.