Starkes Team für den Preis des Philosophicums

11.07.2019 • 17:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Brisante Themen auf der Nominiertenliste.

Lech Der Verein Philosophicum Lech gab die Shortlist für den Tractatus-Preis bekannt. Die Verkündung des Preisträgers erfolgt Anfang September, das Philosophicum Lech findet heuer vom 25. bis 29. September statt. Das Thema „Die Werte der Wenigen. Eliten und Demokratie“ erfährt durch die bei der Planung noch nicht vorauszusehende Nationalratswahl besondere Aktualität. Brisantes enthalten aber auch die Werke der Nominierten. Die Auswahl wurde von der Jury getroffen, der die Philosophin Barbara Bleisch, der Schriftsteller und ehemalige Verleger Michael Krüger und der Autor und Journalist Thomas Vašek angehören. Der auf Anregung von Schriftsteller Michael Köhlmeier vom Philosophicum Lech ins Leben gerufene Preis wird heuer zum elften Mal vergeben und ist dank großzügiger Unterstützung privater Sponsoren mit 25.000 Euro hoch dotiert. „Prämiert werden herausragende essayistisch orientierte Sachbücher, die philosophische Fragen für eine breitere Öffentlichkeit verständlich diskutieren und einen Beitrag zu einer nicht nur fachspezifischen Debatte von philosophischen Fragen liefern. Die Originalität des Denkansatzes und die Relevanz des Themas werden besonders berücksichtigt“, erläutert Konrad Paul Liessmann, Leiter des Philosophicum Lech.

Shortlist Tractatus-Preis

» Heinz Bude Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee Carl Hanser Verlag

» Michael Hampe Die Dritte Aufklärung Nicolai Verlag

» Lisa Herzog Die Rettung der Arbeit Hanser Berlin

» Florian Mühlfried Misstrauen. Vom Wert eines Unwertes [Was bedeutet das alles?] Reclam Verlag

» Ursula Renz Was denn bitte ist kulturelle Identität? Eine Orientierung in Zeiten des Populismus Schwabe Verlag

» Maike Weißpflug Hannah Arendt. Die Kunst, politisch zu denken Matthes & Seitz