„Rigoletto“ fiel zum zweiten Mal ins Wasser

Kultur / 07.08.2019 • 18:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bregenz Aufgrund starken Regens wurde das Spiel auf dem See gestern rund 15 Minuten nach dem Start ins Festspielhaus verlegt. Im Großen Saal zeigen die Bregenzer Festspiele eine halbszenische Version der Oper von Giuseppe Verdi.

Das war die zweite Regenabsage in dieser Saison. Zu den bisherigen 18 „Rigoletto“-Vorstellungen kamen inklusive Mittwochabend 113.000 Besucher bei einer Auslastung von 100 Prozent. Alle weiteren Vorstellungen sind ausverkauft. Insgesamt stehen diesen Sommer 27 „Rigoletto“-Aufführungen im Programm.

Besitzer von Tickets nur für die Seebühnen-Vorstellung („Seekarten“) erhalten ihr Geld zurück. Wer Hauskarten hatte, konnte die Oper im Festspielaus erleben. Informationen unter https://regenabsage.bregenzerfestspiele.com  und https://bregenzerfestspiele.com/de/tickets/agb