Erste Liebe in der Oper

Kultur / 09.08.2019 • 19:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

„Eugen Onegin“ ist bereits die fünfte Produktion im Opernstudio der Bregenzer Festspiele. Nach den drei Da-Ponte-Opern von Mozart und der dazupassenden Oper „Der Barbier von Sevilla“ von Rossini wird das Werk von Tschaikowski im Kornmarkttheater realisiert. Inszeniert hat der deutsche Regisseur Jan Eßinger, der russische Dirigent Valentin Uryupin leitet das Symphonieorchester Vorarlberg. Für die Titelrolle wurde Ilya Kutyukhin engagiert, die Rolle der Tatjana singt Shira Patchornik (Bild), als Olga tritt Aytaj Shikhalizada auf. Die Geschichte spielt hier im Heute. Die Premiere findet am 12. August statt. Stiplovsek