Internationale Literaturtage Sprachsalz in Tirol

13.08.2019 • 16:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller war bereits 2007 zu Gast bei den Literaturtagen. DPA/APA
Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller war bereits 2007 zu Gast bei den Literaturtagen. DPA/APA

Hall in Tirol Von monströsen Realitäten, leisen Unglücken und außergewöhnlichen Freundschaften erzählen die Autoren der 17. Auflage der Internationalen Literaturtage Sprachsalz vom 6. bis zum 8. September in Hall in Tirol. Bei den Literaturtagen geht es um die ganz individuellen und zeitlosen Leseerlebnisse abseits von Neuerscheinungen und Verkaufsrankings. Neben Hörens- und Lesenswertem von Lyrik bis Prosa sollen auch Querbezüge zu Musik, Wissenschaft und Theater hergestellt werden. In diesem Jahr stellt Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller „Im Heimweh ist ein blauer Saal“ vor, den vierten Band ihrer Gedichtcollagen. Müller wird aber auch aus ihrem Roman „Atemschaukel“, in dem sie über die politische Verfolgung in Rumänien erzählt, lesen. Philipp Weiss – Rauriser Literaturpreisträger 2019 – befasst sich in seinem fünfbändigen Romandebüt „Am Weltrand sitzen die Menschen und lachen“ mit dem Fortschritt und der drohende Selbstzerstörung der Menschheit.