Erste Höhepunkte am Lido

Kultur / 29.08.2019 • 18:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Brad Pitt präsentierte das Weltraumabenteuer
Brad Pitt präsentierte das Weltraumabenteuer „Ad Astra“. afp

Startrubel und kämpfende Frauen beim Filmfest in Venedig.

Venedig Am zweiten Tag des Filmfestivals in Venedig war Brad Pitt ohne Frage der Star des Tages. Schon am Nachmittag warteten Fans geduldig auf den Hollywood-Star, der sich viel Zeit ließ, sich zum ersten Mal blicken zu lassen. Am Abend präsentierte der 55-Jährige das Weltraumabenteuer „Ad Astra“ mit Tommy Lee Jones, Liv Tyler und Ruth Negga. In dem Science-Fiction-Drama von James Gray spielt er den Astronauten Roy McBride, dessen Vater (Jones) vor 29 Jahren bei einer Mission im Weltraum verschollen ist. Nun gibt es Anzeichen, dass er doch noch lebt. Wenn Roy durch den Weltraum schwebt, sind die Bilder durchaus imposant, dennoch zieht sich die Geschichte etwas in die Länge. Das allerdings dürfte den Fans in Venedig egal sein: Sie brachen jedes Mal in Jubel aus, wenn sich Pitt zeigte.

Mit „The Perfect Candidate“ der saudi-arabischen Regisseurin Haifaa Al Mansour, stand außerdem eine deutsche Koproduktion im Fokus. Der Film erzählt von einer jungen Ärztin, die in Saudi-Arabien für die Kommunalwahlen kandidiert und gegen die von Männern dominierte Gesellschaft kämpfen muss. Auch bei „Marriage Story“ war die Beziehung zwischen Männern und Frauen zentrales Thema – allerdings auf einer privateren Ebene. Regisseur Noah Baumbach erzählt in dem vom Streamingdienst Netflix produzierten Drama von einem Paar (Scarlett Johansson und Adam Driver), das sich scheiden lässt.

Ehrenlöwe für Almodovar

Am Donnerstag wurde bereits der erste Goldene Löwe verliehen. Mit dem Ehrenlöwen für sein Lebenswerk wurde der spanische Regisseur Pedro Almodóvar bedacht. Almodóvar gehört zu den bekanntesten spanischen Regisseuren. Er gewann bereits zwei Oscars.