Zwei Österreicher auf der Buchpreis-Shortlist

Kultur / 17.09.2019 • 18:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Edelbauer war Gewinnerin des Publikumspreises beim Bachmann-Preis 2018. apa
Edelbauer war Gewinnerin des Publikumspreises beim Bachmann-Preis 2018. apa

Frankfurt, Wien Mit den Wiener Autoren Raphaela Edelbauer (29, „Das flüssige Land“) und Tonio Schachinger (27, „Nicht wie ihr“) haben es zwei der sechs österreichischen Nominierten auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2019 geschafft. Weiters nominiert sind Norbert Scheuer („Winterbienen“), Sasa Stanisic („Herkunft“), Jackie Thomae („Brüder“) und Miku Sophie Kühmel („Kintsugi“) aus Deutschland. Nicht auf die Shortlist geschafft haben es Marlene Streeruwitz, Andrea Grill, Angela Lehner und die Vorarlberger Autorin Eva Schmidt. „Die Shortlist bietet sechs herausragende Fundstücke, sechs Romane, die formal und stilistisch und in ihrer Klangfarbe unterschiedlicher nicht sein könntent“, sagt Jurysprecher Jörg Magenau. Eine siebenköpfige Jury hatte insgesamt 203 Titel gesichtet. Auf der Longlist standen 20 Werke. Der Sieger, der deutschsprachige „Roman des Jahres“, wird am 14. Oktober, am Vorabend der Eröffnung der Frankfurter Buchmesse gekürt.