Aus der Kulturszene

Kultur / 19.09.2019 • 18:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Osterfestspiele: Thielemann verärgert

salzburg Stardirigent Christian Thielemann ärgerte sich gegenüber der „Presse“  über die Entscheidung der Osterfestspiele Salzburg, den Vertrag der Staatskapelle Dresden und ihres Chefdirigenten nach 2022 auslaufen zu lassen. Eigentlich sei für den 30. September noch ein Gesprächstermin vereinbart gewesen. „Man wollte uns von Anfang an raushaben“, so seine Schlussfolgerung. Am Dienstag hatten der designierte Osterfestspiel-Geschäftsführer Nikolaus Bachler und Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) eine Neuaufstellung des Festivals ab 2023 angekündigt. Bachler will – ab dann auch künstlerischer Leiter – die Osterfestspiele thematisch neu aufstellen und mit wechselnden Orchestern arbeiten.

„Blackbird“ eröffnet in San Sebastian

San Sebastian Mit Roger Michells „Blackbird“ startet am Freitag in der nordspanischen Küstenstadt San Sebastian die 67. Ausgabe des Internationalen Filmfestivals. 17 Filmbeiträge gehen ins Rennen um die „Goldene Muschel“. Michells Sterbehilfedrama dürfte die Latte ziemlich hoch legen. Doch die Konkurrenz ist stark. Hollywoodstar James Franco, der die letzte Festivalausgabe mit „The Disaster Artist“ gewann, tritt heuer mit „Zeroville“ an und Oscarpreisträger Alejandro Amenabar versucht mit seinem spanischen Bürgerkriegsdrama „While at war“ zu überzeugen. San Sebastian gehört neben Cannes, Venedig und Berlin zu den größten Filmfestivals.

 

Schriftsteller Gibson gestorben

New York Der kanadische Schriftsteller Graeme Gibson ist tot. Der Lebensgefährte von Bestseller-Autorin Margaret Atwood sei im Alter von 85 Jahren gestorben, teilte das Verlagshaus Doubleday mit. Atwood hatte erst vergangene Woche mit „Die Zeuginnen“ ihr mit Spannung erwartetes Nachfolgewerk zu ihrem Kultroman „Der Report der Magd“ veröffentlicht.