Erinnerung an Therese Zauser

Kultur / 04.10.2019 • 19:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

„Bin noch in Tanger und darf nicht reisen. Therese“ heißt das neue Projekt des Walktanztheaters, dessen Premiere am Samstag im Montforhaus Feldkirch mit hohen Erwartungen einhergeht. Der Text der Schriftstellerin Nadine Kegele zeichnet, wie berichtet, das Leben und die Wege der Feldkircher Tänzerin Therese Zauser nach und vermittelt ein Bild von ihr, von den Städten rund um das Mittelmeer, der kolonialen Belle Epoque und heutigen Sicht auf Orte mit europäischer Vergangenheit. Die Musik schuf Marcus Nigsch. Das Projekt versteht sich auch als Spurensuche. Therese Zauser wurde im  KZ Ravensbrück ermordet. mosman