Cream-Schlagzeuger Ginger Baker im Alter von 80 Jahren gestorben

Kultur / 06.10.2019 • 18:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Baker wurde als Peter Edward Baker am 19. August 1939 geboren. Den Spitznamen Ginger bekam er wegen seiner in den 60er-Jahren noch roten Haare.Reuters
Baker wurde als Peter Edward Baker am 19. August 1939 geboren. Den Spitznamen Ginger bekam er wegen seiner in den 60er-Jahren noch roten Haare.Reuters

London Ginger Baker, Schlagzeuger des legendären Rock-Trios Cream, ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Seine Familie teilte mit: „Wir sind sehr traurig zu sagen, dass Ginger an diesem Morgen im Krankenhaus friedlich entschlafen ist.“ Baker litt seit Jahren an Arthritis, Herzbeschwerden, Gehörverlust und einer Lungenkrankheit vom Rauchen. Der Schlagzeuger bildete mit Gitarrist Eric Clapton und Bassist Jack Bruce in den 1960er- Jahren das Trio aus außergewöhnlichen Einzelkönnern, das Maßstäbe setzte. Das Musikmagazin „Rolling Stone“ setzte ihn auf seiner Liste der 100 besten Rock-Schlagzeuger auf Platz drei – hinter Keith Moon und John Bonham. Nach Cream war Baker auch bei der ebenfalls kurzlebigen Supergruppe Blind Faith mit Clapton und Steve Winwood dabei, 1970 startete er eine Solokarriere, in der er mit vielen Jazz- und afrikanischen Musikern zusammen- arbeitete, darunter insbesondere Fela Kuti. Baker war kein Freund falscher Bescheidenheit. Seine Autobiografie nannte er: „Hellraiser: The Autobiography of the World‘s Greatest Drummer“.