Superheldenfilme sind wunderbar oder abscheulich

Kultur / 21.10.2019 • 19:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lyon, Hollywood Die Filmwelt diskutiert über den Erfolg von Superhelden-Blockbustern wie „Avengers“ oder „Thor“. „Pate“-Regisseur Francis Ford Coppola findet sie „abscheulich“, seinen Kollegen Martin Scorsese erinnern sie an Freizeitparks. Regisseur James Gunn und Schauspielerin Natalie Portman fordern eine differenziertere Sichtweise. „Ich weiß nicht, was die Leute davon haben, immer wieder den gleichen Film zu sehen“, sagte Coppola bei einer Preisverleihung in Lyon. „Wir sollten etwas vom Kino lernen und uns Erkenntnisse, Wissen und Inspiration aneignen.“ Der US-Filmemacher, der Hits wie „Apocalypse Now“ und „Der Pate“ geschaffen hatte, springt damit Martin Scorsese zur Seite. Der zeigte sich kürzlich ebenfalls überrascht über den großen Erfolg der Comic-Verfilmungen. „Es ist nicht das Kino von Menschen, die versuchen, anderen Menschen emotionale und psychologische Erlebnisse zu vermitteln.“ Das Marvel-Universum soll um weitere Superhelden erweitert werden. Als Nächstes kommt „Black Widow“ mit Scarlett Johansson.