Film ab Neu im Kino

Kultur / 20.11.2019 • 17:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Danny kehrt in
Danny kehrt in „Doctor Sleeps Erwachen“ an den Ort des Grauens zurück. ap

King setzt Kult-Horrorfilm „The Shining“ fort

Horror Vor vier Jahrzehnten durchlebte Danny Torrance im Overlook Hotel die Hölle, nun muss er sich dem Furcht einflößenden Gemäuer erneut stellen. Mit „Doctor Sleeps Erwachen“ findet Stanley Kubricks Kultstreifen „The Shining“ eine würdige Fortsetzung. Die Stephen-King-Adaption mit Ewan McGregor läuft ab Freitag im Kino. Regisseur und Drehbuchautor Mike Flanagan fällt die schwere Aufgabe zu, nicht nur in Kubricks Fußstapfen zu treten, sondern sich auch mit der Literaturvorlage von King auseinanderzusetzen.

Da sich Kubrick 1980 allerdings nicht sklavisch an Kings Ideen hielt – dem Autor missfiel das Endergebnis, wie er mehrfach betonte -, muss Flanagan unterschiedliche Anknüpfungspunkte unter einen Hut bringen.

Auf der Suche nach dem „Shining“

Zumindest atmosphärisch gelingt ihm das: Dan (McGregor), dessen Vater seine Mutter und ihn in einem Anfall des Wahnsinns vor Jahren im Overlook jagte, versucht, seine hellseherischen Fähigkeiten auszublenden. Statt „Shining“ setzt er auf Gewalt und Alkohol. Als es ihm eines Tages reicht, führt ihn sein Weg in ein kleines Nest in New Hampshire, wo er zu den Anonymen Alkoholikern geht und im Hospiz die Sterbenden begleitet. Währenddessen zieht eine Gruppe altersloser Menschen umher, die auf der Suche nach Leuten mit dem „Shining“ sind. Angeführt von Rose the Hat (Ferguson), laben sie sich an deren Schmerz und Furcht. Als einer ihrer Ritualmorde von der ebenfalls übersinnlichen begabten Abra (Curran) „erspürt“ wird, setzt sich die Sekte ein neues Ziel: Das junge Mädchen muss dran glauben. Doch hat Abra mit ihren Kräften zu diesem Zeitpunkt schon Dan ausfindig machen können und bittet ihn um seine Hilfe. „Doctor Sleeps Erwachen“, ab
22. November im Kino