Schicksale, die unter meterhohem Schutt ausgegraben wurden

Kultur / 22.11.2019 • 21:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Jüdisches Armenhaus in der Israelitengasse (heute Jakob-Hannibal-Straße) in Hohenems um 1900. Es wurde im Jahr 1924 der Gemeinde geschenkt. Jüdisches museum
Jüdisches Armenhaus in der Israelitengasse (heute Jakob-Hannibal-Straße) in Hohenems um 1900. Es wurde im Jahr 1924 der Gemeinde geschenkt. Jüdisches museum

Haus der Geschichte Österreich zeigt Ausstellung, deren Thema auch nach Vorarlberg führt.

Christa Dietrich