Aus der Kulturszene

Kultur / 01.12.2019 • 18:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Igor Levit erhält Beethoven-Preis

Bonn Der mit 10.000 Euro dotierte Internationale Beethoven-Preis ist dem russisch-deutschen Starpianisten Igor Levit zuerkannt worden. Der Preis soll Levit am kommenden Freitag in Bonn im Rahmen eines Festkonzertes verliehen werden, wie die Beethoven Academy am Samstag mitteilte. Sie hob das politische und gesellschaftliche Engagement Levits hervor: Er äußere sich regelmäßig im Geiste des Humanismus, gegen die Ausgrenzung von Minderheiten und gegen den Klimawandel. Der Internationale Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion wird von der Beethoven Academy getragen.

 

Neururer-Doku siegt bei Vatikan-Filmfest

Vatikanstadt Das österreichische Dokudrama „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ des Tiroler Regisseurs Hermann Weiskopf ist beim „International Catholic Film Festival – Mirabile Dictu“ als „Bester Film“ ausgezeichnet worden. Beim 10. Vatikan-Filmfestival hatte es rund 1500 Bewerbungen gegeben. Aufbauend auf ein Drehbuch des Historikers Peter Mair hat Weiskopf ein Dokudrama in Spielfilmlänge über den Pfarrer in Götzens gedreht, der kompromisslos an seinem Glauben festhielt und 1940 im KZ Buchenwald zu Tode gefoltert wurde. 1996 wurde Neururer von Papst Johannes Paul II. für seine Standhaftigkeit gegen das NS-Regime seliggesprochen. Hermann Weiskopf und Peter Mair sind derzeit mit ihrem Film auf Kino-Premierentour durch Österreich unterwegs. Im Dezember und im Jänner wird die Kinotour in Kärnten, Vorarlberg und Salzburg fortgesetzt.