Aus der Kulturszene

Kultur / 05.12.2019 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Erster Trailer zu neuem James Bond

London Erste Bilder des mittlerweile 25. James Bond-Abenteuers liefern die Produzenten mit einem veröffentlichten Trailer. Der Appetitmacher auf das „Keine Zeit zu Sterben“ betitelte Werk startet stilecht actiongeladen – kultiger Aston Martin inklusive. Als 007 fungiert erneut Daniel Craig, Christoph Waltz gibt den Bösewicht Blofeld. Der Filmstart wird im April 2020 sein. Neben Craig bietet der Film eine Vielzahl an weiteren großen Namen, wie etwa Rami Malek, Lea Seydoux oder Ralph Fiennes. Als britische Geheimagentin Nomi ist die Schauspielerin Lashana Lynch zu sehen. Für die Regie verantwortlich ist Cary Joji Fukunaga.

Filmpreis ohne Österreicher

Berlin Am Samstag versammelt sich im Haus der Berliner Festspiele Europas Filmprominenz: Zum 32. Mal werden die Europäischen Filmpreise verliehen, die alljährlich die herausragenden Produktionen des Kontinents ehren. Das österreichische Filmschaffen betrachtet das Geschehen heuer von der Seitenlinie, schaffte es doch kein heimisches Werk in den erlauchten Kreis der Nominierten. Stattdessen sind zwei Regielegenden bei den Nominierungen ganz vorne dabei: Sowohl Roman Polanski mit „J‘accuse“ als auch Pedro Almodovar mit „Leid und Herrlichkeit“ dürfen sich Hoffnungen auf Auszeichnungen in gleich mehreren Kategorien machen.

 

Mozarts Locke zurück in Salzburg

Salzburg Die Sammlung an Mozart-Originalen der Stiftung Mozarteum in Salzburg ist wieder reicher geworden: Sie erwarb vier Stücke, die sich seit über 150 Jahren im Besitz einer Familie im Raum Stuttgart befanden, darunter einen fehlenden Teil eines Briefes, den Wolfgang Amadeus Mozart 1777 geschrieben hatte, und ein Haarbüschel, das dem Komponisten nach dessen Tod abgeschnitten worden sein dürfte.