Fast alles neu im Freudenhaus

Kultur / 13.12.2019 • 20:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Premiere hat begeistert, bis 21. Dezember finden noch mehrere Aufführungen der französischen Produktion
Die Premiere hat begeistert, bis 21. Dezember finden noch mehrere Aufführungen der französischen Produktion „Circa’s Peepshow“ statt. ???

Willi Pramstaller übergibt die Leitung im Sommer 2020 an Roman Zöhrer, steht aber als Kurator zur Verfügung.

Lustenau Ein Alleinstellungsmerkmal hat das Freudenhaus in Lustenau auf jeden Fall: Zirkustheater auf derart hohem Niveau, wie man es im schmucken, aber auch mit einigen subversiven Elementen versehenen Veranstaltungszelt von Willi Pramstaller im Lustenauer Millennium Park bietet, gibt es sonst nirgendwo. Das soll auch so bleiben, wenn an der Freudenhausspitze im kommenden Jahr einige Veränderungen anstehen. Pramstaller, seit Jahrzehnten ein Experte, der das Kulturangebot in Vorarlberg entsprechend ergänzt, will im kommenden Sommer als Obmann des Vereins zurücktreten. Sein Nachfolger ist Roman Zöhrer, Geschäftsführer der Offenen Jugendarbeit in Lustenau. „Ich habe für mich festgestellt, dass es an der Zeit ist, auch einmal etwas anderes zu tun“, skizziert Pramstaller gegenüber den VN den Ausgangspunkt von Gesprächen mit Zöhrer, die mittlerweile einen guten Verlauf nehmen.

Für das Publikum, das sich in diesen Tagen gerade von der französischen Zirkustheatergruppe „Circa“ und ihrer „Peepshow“ begeistern lässt, dürfte es von Interesse sein, ob sich dadurch an der Ausrichtung des Programms an diesem besonderen Ort etwas ändert. „Vorläufig nicht“, kann Pramstaller die Freunde dieses Genres beruhigen. Er ist gerade damit beschäftigt, die Termine für die kommenden Monate zu fixieren. Nach den Zirkustheateraufführungen ist erst einmal Winterpause, im April ist das Freudenhaus dann wieder für Kabarett, Musikkabarett und Theater geöffnet, Ende Juni gehört es dann einigen Schülern und ab September/Oktober wird Pramstaller Roman Zöhrer als Kurator zur Seite stehen.

Standort für drei Jahre gesichert

Zum Standort im Millennium Park ist so viel zu sagen, dass ein Verbleib in den nächsten drei Jahren vertraglich mit der Marktgemeinde Lustenau gesichert ist. Und nun zu „Circa“: Die Gruppe zeichnet kunstvoll-akrobatische Meisterschaft aus. Fantastische Einzelnummern verdichten sich am „Peepshow“-Abend schließlich zu einem durchchoreografierten Ballett, das pausenlos staunen lässt.

„Es ist auch ein dezidierter Wunsch der Gemeinde, dass das Zirkustheater fortgeführt wird.“

Das französische Zirkustheater-Ensemble „Circa“ zeichnet kunstvoll-akrobatische Meisterschaft aus. freudenhaus/Phillipson
Das französische Zirkustheater-Ensemble „Circa“ zeichnet kunstvoll-akrobatische Meisterschaft aus. freudenhaus/Phillipson

Weitere Aufführungen der „Peepshow“ des französischen Ensembles „Circa“ vom 14. bis 21. Dezember im Freudenhaus Lustenau.