Fröhliches Kunstwerk von Gottfried Bechtold

Kultur / 13.12.2019 • 22:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ein abstrahierter, überdimensionaler Blumenstrauß oder riesige Skistöcke, die einfach einmal verkehrt im Schnee stecken? Als fröhliches Readymade, das heißt, als ein zum Kunstobjekt erklärter oder verwandelter Alltagsgegenstand bereichert ein neues Werk jene Freiluftgalerie, mit der im Gebiet von Lech am Arlberg immer wieder Begegnungen, Auseinandersetzungen und Denkprozesse angeregt werden. Der Unternehmer Michael Manhart ist der Auftraggeber, Gregor Koller ist der vermittelnde Galerist, und mit Gottfried Bechtold schritt einer der international renommiertesten Vorarlberger Künstler ans Werk. Technikaffine Menschen erkennen das Ausgangsmaterial sofort als Skilift-Bestandteile. Die Installation in Lech-Hinterwies, zu der auch die benutzbare Gondel zählt, ist intellektuell der Konzeptkunst zuordenbar und zudem voller Poesie und Witz. Schramm