Ein literarisches Kleinod

Kultur / 15.12.2019 • 19:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Das Schundheft Nr. 29 führt in die kubanische Hauptstadt Havanna.

Dornbirn Nun erschien in der Schundheft-Reihe des Verlages unartproduktion von Ulrich Gabriel anlässlich der 500-Jahrfeier der Stadt Havanna eine Textsammlung unter dem Titel „Radio Bemba“. Herausgeberin ist die Ethnologin und Kuba-Expertin Lucia Mennel, die selbst auch als Autorin in Erscheinung tritt. Mennel hat sich bereits als Herausgeberin des „Havanna-Lesebuches“ einen guten Namen gemacht. Auch in dieser Veröffentlichung wird die Zweisprachigkeit gepflegt. Das erweitert die feingliedrige Lyrik des im deutschsprachigen Raum bislang (noch) unbekannten kubanischen Schriftstellers Tomás A. López Sánchez. Die einfühlsame Übersetzung von Lucia Mennel erlaubt den originalsprachlichen Vergleich, wodurch die Bildhaftigkeit seiner Poesie noch unterstrichen wird.

In insgesamt sechs Erzählungen gibt die Autorin einen Einblick in die Nöte, Lebensfreude und den Alltagskampf der Bewohner. Dabei kommt die Ironie nicht zu kurz und immer wieder spielen Geld, Rum, Mythen und Magie, überraschende Ereignisse und Begegnungen eine Rolle. Eingestreute poetische Fotos der Autorin hinterlassen bleibende Eindrücke der bizarren karibischen Stadt. „Radio Bemba“, salopp übersetzt als „Lippenradio“, ist ein gut aufgebautes literarisches Kleinod.

„Radio Bemba“, Lucia Mennel, Verlag unartproduktion Dornbirn, mit deutschen und spanischen Texten: www.schundhefte.at