Barry Kosky macht „Dreigroschenoper“

Kultur / 16.12.2019 • 21:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin Opernregisseur Barrie Kosky plant eine Neuinszenierung der bekannten „Dreigroschenoper“. Seine Fassung wird Ende Jänner 2021 erstmals gezeigt, und zwar im Berliner Ensemble. In dem Theater war das Singspiel von Brecht und Weill 1928 uraufgeführt worden. „Ich bin unglaublich froh, dass wir Barrie Kosky gewinnen konnten“, sagte Theaterintendant Oliver Reese. Die „Dreigroschenoper“ zählt zu den absoluten Publikumshits.