Fortsetzungen und Actionknaller

Kultur / 27.12.2019 • 18:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Von James Bond bis Ghostbusters: Die Filmstudios fahren 2020 so richtig auf.

Schwarzach Derzeit läuft mit „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ der lang ersehnte letzte Teil der Weltraum-Saga auf der großen Leinwand. Während der Streifen die Kinokassen ordentlich klingeln lässt, lohnt sich ein Blick auf das kommende Kinojahr. Im vergangenen Jahr waren es zweifelsohne die Superhelden, die für volle Kinosäle gesorgt haben. 2020 liegt der Fokus aber auf Fortsetzungen und alten Filmideen, die neu interpretiert werden.

Nach knapp 18 Jahren kehren Will Smith und Martin Lawrence gemeinsam auf die Leinwand zurück. Mit Bad Boys for Life (16. Jänner) wird die berühmte Action-Komödie rund um das schlagfertige Duo aus dem Jahr 1995 fortgesetzt. Margot Robbie ist im Suicide-Squad-Spin-off Birds of Prey (7. Februar) als Antiheldin wieder mit von der Partie. Mit dabei sind auch Mary Elizabeth Winstead, Rosie Perez und Ewan McGregor. Mit A Quiet Place 2 (19. März) von John Krasinski kehrt der Überraschungshit aus 2018 mit Emily Blunt zurück. Der erste Teil spielte weltweit stolze 340 Millionen Dollar ein. Mit Spannung wird auch die Realverfilmung von Mulan (26. März) mit Liu Yifei in der Hauptrolle erwartet. Das 2000 Jahre alte chinesische Volksmärchen erzählt von einem mutigen Mädchen, das aus Liebe zum Vater in den Krieg zieht.

Daniel Craig ist in Keine Zeit zu sterben (2. April) wohl zum letzten Mal als Geheimagent 007 zu sehen. Der zweifache Oscar-Gewinner Christoph Waltz­ kehrt im 25. Bond-Abenteuer als Bösewicht Blofeld zurück. Mit Rami Malek in der Rolle des Bösewichts Safin bekommt 007 zudem einen neuen Widersacher.

Solo-Auftritt von Black Widow

Das Marvel-Universum mit bisher mehr als 20 Filmen wird 2020 um weitere Superhelden erweitert. Am 30. April erscheint Black Widow mit Scarlett Johansson als titelgebende Heldin im Kino. Die 2001 gestartete Fast and Furious-Serie rund um schnelle Autos und attraktive junge Menschen erhält die bereits neunte Fortsetzung (21. Mai). Neben Helen Mirren, Charlize Theron und Vin Diesel sind auch neue Darsteller wie John Cena oder Rapperin Cardi B dabei. Mit Wonder Woman 1984 (5. Juni) erhält der Superheldenhit mit Gal Gadot in der Titelrolle eine Fortsetzung. Im neuen Streifen macht die Amazonenkämpferin die 80er-Jahre unsicher.

Mehr als 30 Jahre nach dem großen Erfolg des Actionfilms steigt Tom Cruise erneut in den Kampfpilotenanzug und rast in Top Gun: Maverick (16. Juli) über die Leinwände. An seiner Seite spielen Val Kilmer, Jennifer Connelly, Jon Hamm, Miles Teller und Ed Harris mit. Gute Nachrichten auch für Ghostbusters-Fans: Der Komödien-Klassiker, der 1984 zum ersten Mal über die Leinwand flimmerte, wird von Jason Reitman fortgesetzt. Ghostbusters: Legacy startet am 14. August.

Mehr als 300 Millionen Dollar nahm der Horrorschocker The Conjuring 2 weltweit ein. Ähnlich erfolgreich dürfte auch der dritte Teil des Kinofilms (10. September) rund um paranormale Phänomene werden. Mit Marvels The Eternals (5. November) mit Angelina Jolie und Salma Hayek kommt im November erstmals ein gehörloser Superheld auf die Leinwand. Mit Spannung wird auch das Spektakel Godzilla vs. Kong (Ende November) erwartet, wenn der Riesengorilla King Kong auf das Monster Godzilla trifft. Zum Abschluss des Kinojahres nimmt sich Regielegende Steven Spielberg den Klassiker West Side Story (Ende Dezember) nach einer Musicalvorlage mit der Musik von Leonard Bernstein vor. VN-TAS