Netz aus Intrigen, Lügen und falschen Fährten

Kultur / 02.01.2020 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wie ein Krimiklassiker schwelgt der Film mit üppigen Kulissen in einer vergangenen Zeit. ap
Wie ein Krimiklassiker schwelgt der Film mit üppigen Kulissen in einer vergangenen Zeit. ap

„Knives Out“ ist eine starbesetzte Krimikomödie mit einem witzigen Daniel Craig.

Komödie Die klassischen Whodunits nach Krimiqueen Agatha Christie feiern derzeit dank Kenneth Brannaghs Reanimation der Hercule-Poirot-Verfilmungen fröhliche Urstände im Kino. Dass man das Genre auch weitgehend abseits von Empire-Nostalgie inszenieren kann, beweist „Knives Out“ ungeachtet einiger sujettypischer Versatzstücke wie einem grandiosen Starcast. Der Familienpatriarch Harlan Thrombey (Christopher Plummer) begeht nach der Party zu seinem 85. Geburtstag Selbstmord. Oder war es doch ein Verbrechen? Diese Frage soll die Polizei respektive der von einem Anonymen engagierte Privatdetektiv Benoit Blanc (Daniel Craig) klären.

Jeder hat ein Geheimnis

Doch weder Thrombeys Tochter Linda (Jamie Lee Curtis) noch deren Mann Richard Drysdale (Don Johnson), weder deren Sohn Ransom Drysdale (Chris Evans) noch Thrombeys Jüngster Walt (Michael Shannon) oder Schwiegertochter Joni (Toni Collette) können – oder wollen – etwas zur Klärung beitragen. Stattdessen scheint jeder und jede ein Geheimnis zu haben – und einen Konflikt mit dem Verstorbenen. Da kommt es den Ermittlern zupass, dass die Pflegerin des Toten, Marta Cabrera (Ana Celia de Armas Caso), die körperliche Anomalie hat, nicht lügen zu können, ohne sich erbrechen zu müssen…

Das Netz aus Intrigen, Lügen und falschen Fährten spinnt hier auch als Drehbuchautor „Breaking Bad“- und „Star Wars“-Regisseur Rian Johnson. Er setzt gleichsam augenzwinkernd Genrezitate wie eine viktorianische Villa, die Einblendung der Namen von Verdächtigen und Rückblenden bei der Erzählung, die jeweils unterschiedliche Erinnerungen zeigen. Und doch ist „Knives Out“ so etwas wie Agatha Christie 2.0. Twitter und Instagram haben zumindest Nebenrollen, der Humor ist heutig, die Personage geht über den Neuenglandadel hinaus.

Die in Kuba geborene De Armas (31) ist für einen Golden Globe als beste Komödiendarstellerin nominiert. Auch Daniel Craig hat als Hauptdarsteller in einer Komödie Gewinnchancen. Zudem zieht „Knives Out“ in der Sparte „Beste Komödie“ ins Golden-Globe-Rennen.

Knives Out

Regie Rian Johnson

Darsteller Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas, Jamie Lee Curtis, Michael Shannon, Don Johnson, Toni Collette, Christopher Plummer

Start 3. Jänner