Geschichte von Waris Dirie als neues Musicalprojekt

Kultur / 14.01.2020 • 18:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

St. Gallen Die wahre Geschichte der Somalierin Waris Dirie, die als Supermodel Karriere machte, kommt im St. Galler Theater erstmals als Musical auf die Bühne. „Es ist wie eine Cinderella-Geschichte mit feministischen Zügen“, sagte Komponist Uwe Fahrenkrog-Petersen vor der Uraufführung von „Wüstenblume“ am 22. Februar. Fahrenkrog-Petersen hat die Musik zu vielen Filmen sowie zu Nenas Song „99 Luftballons“ geschrieben.

Die Herausforderung war es nach Angaben von Regisseur Gil Mehmert, einen ernsten Stoff musikalisch auf der Bühne zu verarbeiten. Es geht um das Thema weibliche Genitalverstümmelung. Das Team wolle zeigen, dass Musical nicht nur Katzen oder Rollschuhe auf der Bühne bedeute.