Alpinale-Leitung will regionale Filmschaffende motivieren

Kultur / 16.01.2020 • 19:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Inanimate“ zählte zu den Preisträgern des letzten Kurzfilmfestivals und ist auf der nächsten Alpinale-Vorarlberg-Tour wieder zu sehen. Alpinale
„Inanimate“ zählte zu den Preisträgern des letzten Kurzfilmfestivals und ist auf der nächsten Alpinale-Vorarlberg-Tour wieder zu sehen. Alpinale

Bludenz Filmschaffende aus Vorarlberg und der ganzen Welt können bis 15. Februar 2020 ihre Kurzfilme einreichen und sich für das 35. Alpinale-Kurzfilmfestival in Bludenz qualifizieren. Die Vorausscheidung für die regionalen Filmschaffenden findet im Rahmen der Vorarlberger Kurzfilmnacht am 8. Mai im Vorarlberg Museum in Bregenz statt.

Die heimischen Filmemacher haben bis 15. Februar die Möglichkeit, ihre Produktionen einzureichen. „Mit der Vorarlberger Kurzfilmnacht bieten wir den lokalen Filmemachern eine eigene Plattform und die Gelegenheit, sich im Festivalprogramm mit den besten Kurzfilmen der Welt zu messen“, so Alpinale-Obfrau Manuela Mylonas.  Mit einigen der letzten Preisträgerfilme tourt man ab Februar auch durch Vorarlberg und macht Halt in Dornbirn, Hard, Hohenems und Bludenz, wo das Festival dann heuer im August ausgetragen wird.

Die Vorarlberg-Tour startet am 21. Februar am Dornbirner Spielboden: www.alpinale.at