Raubkunst aus Gurlitt-Fund zurückerstattet

Kultur / 22.01.2020 • 19:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin Die deutsche Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat am Mittwoch drei als NS-Raubkunst identifizierte Kunstwerke an die Erben des französischen Kunstsammlers Armand Dorvilles zurückgegeben. Zwei der Werke – das Aquarell „Dame im Abendkleid“ und das Ölgemälde „Porträt einer Dame“ von Jean-Louis Forain – stammen aus dem Bestand von Cornelius Gurlitt.