Großer Bühnenpreis für Bregenzer Festspiele

Kultur / 23.01.2020 • 19:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Für die Produktion der Verdi-Oper „Rigoletto“ erhalten die Bregenzer Festspiele die Auszeichnung „Opus – Deutscher Bühnenpreis“. Die Verleihung erfolgt im April auf der Fachmesse „Prolight + Sound“ in Frankfurt/Main. Mit diesem Preis wurden die Festspiele bereits vor Jahren für das Seebühnen-Tonsystem BOA und für das von Raimund Bauer gestaltete Bühnenbild für die Oper „König Roger“ ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Auszeichnung sei vor allem die sprühende, künstlerische Fantasie von Regisseur und Bühnenbildner Philipp Stölzl gewesen. „Rigoletto“ wird nach der Premiere im Vorjahr in der kommenden Saison erneut gezeigt, insgesamt sind rund 203.000 Karten aufgelegt. BF/ anja koehler