Film ab Neu im Kino

Kultur / 29.01.2020 • 17:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In „Countdown“ kommt es nach und nach zu immer mehr mysteriösen Todesfällen. Impuls Pictures AG
In „Countdown“ kommt es nach und nach zu immer mehr mysteriösen Todesfällen. Impuls Pictures AG

Ein amüsantes Animationsabenteuer

Animationsfilm Die deutschen Sagengestalten der Heinzelmännchen sind ja bekanntermaßen flinke und emsige Helfer im Hintergrund. Auch in dem Animationsfilm „Die Heinzels“ stellen sie das unter Beweis: Heinzelmädchen Helvi landet bei der Erkundung der Menschenwelt in einer Bäckerei, die vor dem Ruin steht. Helvi erkennt ihre Chance – mit ihren Freunden will sie tolle Brote und Kuchen kreieren und so die Bäckerei retten. Regie führte Ute von Münchow-Pohl („Der kleine Rabe Socke 1 & 2“). „Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen“ läuft ab 31. Jänner im Kino

 

Gruselfilm rund um Sterbe-App

Horror Computer-Apps gibt es ja bereits für fast alle Lebensbereiche und -lagen – vom Fitness- bis zum Achtsamkeitsbereich. Im neuen US-Horrorstreifen „Countdown“ aber geht es um nicht weniger als eine App, die dem jeweiligen Nutzer auf die Sekunde genau das eigene Sterbedatum vorhersagen kann. Der 90-Minüter „Countdown“ soll bei einem Budget von 6,5 Millionen US-Dollar weltweit schon mehr als 42 Millionen Dollar an den Kinokassen eingebracht haben – der Start in den Vereinigten Staaten erfolgte bereits im Oktober. Der Film berichtet, wie so viele Gruselstreifen, von einer Gruppe sehr junger Erwachsener. Sukzessive laden sie sich die Sterbedatums-App namens „Countdown“ auf ihre mobilen Endgeräte. Nach und nach kommt es zu immer mehr mysteriösen Todesfällen. „Countdown“ läuft ab 31. Jänner im Kino