Stückewettbewerb: Junge Autoren dürfen einen Blick in die Zukunft werfen

Kultur / 30.01.2020 • 18:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zuletzt im Kosmodrom:
Zuletzt im Kosmodrom: „Eine geschlossene Tür und davor und dahinter oder Gutenachtgeschichten“.

Bregenz Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr schreibt das Theater Kosmos im Jahr 2020 für seine Foyer-Spielstätte Kosmodrom erneut einen Stückewettbewerb aus. Das Kosmodrom wurde vor acht Jahren als Plattform für junge Autoren und Theatermache initiiert. Unter dem Wettbewerbstitel „Life in 2050“ sind junge Autoren dazu eingeladen, in dramatischer Form einen Blick in die Zukunft zu werfen: Welche Utopien oder Dystopien erwartet die Menschheit im Jahr 2050? Welche Hoffnungen, Sorgen, Sehnsüchte, Chancen oder Ängste sehen junge Autoren, wenn sie aus heutiger Sicht einen dramatischen Blick auf das Leben in die 30 Jahre entfernte Zukunft wagen? Welche privaten, technologischen, politischen, gesellschaftlichen, philosophischen, religiösen oder ökonomischen Lebensmodelle werden unser Leben in dieser nahen Zukunft bestimmen?

Uraufführung als Hauptpreis

Das Preisgeld für den Siegertext beträgt 3000 Euro. Einsendeschluss ist der 29. Mai 2020 ausschließlich per E-Mail an kommunikation@theaterkosmos.at. Das von einer Jury ausgewählte Werk wird im Juli 2020 bekanntgegeben und im Rahmen des Kosmodroms im Theater Kosmos zur Uraufführung gebracht. Bewerben können sich  Autoren bis zum 30. Lebensjahr. Das Stück darf bei keinem Verlag erschienen sein und sollte auf ein bis maximal fünf Figuren ausgelegt sein. Beim Stückewettbewerb im vergangenen Jahr überzeuge der Text „Limbus“ von Florentina Hofbauer.  Die Uraufführung des Textes steht im Herbst 2020 auf dem Spielplan des Theater Kosmos.