Weiterer Erfolg für das Aktionstheater

Kultur / 01.02.2020 • 10:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Szene aus „Heile mich“, der neuen Produktion des Aktionstheaters unter der Leitung von Martin Gruber. Die nächste Produktion ist bereits für Mai 2020 angekündigt.  VN/PAULITSCH

Nach der Uraufführung in Vorarlberg fährt das Wiener Publikum nun auf das Aktionstheater ab.

Wien, Dornbirn Die neueste Erfolgsmeldung erreichte das Aktionstheater punktgenau zur Wien-Premiere der Produktion „Heile mich“ im Werk X. Der Vorgänger, nämlich „Wie geht es weiter. Die gelähmte Zivilgesellschaft“, ein Stück, das im Rahmen des letzten Festivals Bregenzer Frühling uraufgeführt wurde, kam als eine der wichtigsten Produktionen im deutschsprachigen Raum im Jahr 2019 unter die Top 10 beim Nachtkritik-Theatertreffen.

Tolle Klatsche für die Heilskünder

Die Produktion wird für das Wiener Publikum wiederaufgenommen. Dass es auf die Projekte abfährt, wurde nun bei „Heile mich“ (uraufgeführt im Dezember in Dornbirn) bekundet. Die sehr persönlichen Geschichten der Heilsucher gipfeln in eine fulminante Klatsche für die Heilskünder. Fazit: Eine Text-Musik-Performance, deren aktueller politischer Aspekt höchst subtil und zugleich geradezu grandios fassbar mitfließt. VN-cd

Weitere Aufführungen von „Heile mich“ des Aktionstheaters unter Martin Gruber am 1. und 2. Februar, jeweils 19.30 Uhr im Werk X in Wien: aktionstheater.at