Aus der Kulturszene

Kultur / 06.02.2020 • 21:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Symposium zur
Zeitzeugenschaft

Hohenems Das Jüdisches Museum Hohenems lädt vom 26. bis 28. März zu einem Symposium zum Thema „Zukunft der Zeitzeugenschaft“. Dabei stellt sich nicht nur die Frage nach einem möglichen gesellschaftlichen Vakuum, sondern auch nach einem reflektierten Umgang mit erzählter und medial bewahrter Erinnerung, wenn die Erzählenden selbst nicht mehr an diesem Prozess teilnehmen können. Referenten sind unter anderem der Schriftsteller Doron Rabinovici und der Regisseur Peter Stastny.

 

Schenkung für
die documenta

Kassel Das Archiv der bedeutenden Weltkunstschau documenta erhält Material des deutschen Kunstvermittlers und Künstlers Bazon Brock (83). Flankiert wird die Schenkung durch eine Spende des Verlegers Hubert Burda, die die Erschließung dieses Materials ermöglicht.

 

Auszeichnung für Mika Rottenberg

Hannover, Bregenz Wer die Arbeiten der in Israel aufgewachsenen Künstlerin Mika Rottenberg nach der großen Ausstellung im Kunsthaus Bregenz weiterverfolgen will, wird im Sprengel Museum in Hannover auch mit dem neuen Film „Spaghetti Blockchain“ konfrontiert. Die Schau der neuen Kurt-Schwitters-Preisträgerin läuft vom 8. Februar bis zum 10. Mai.