Aus der Kulturszene

Kultur / 09.02.2020 • 18:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Indie-Preis für Thriller „Parasite“

Los Angeles Einen Tag vor der Oscar-Gala hat der koreanische Film „Parasite“ von Regisseur Bong Joon Ho bei der Verleihung der Independent Spirit Awards den Preis in der Sparte Bester Internationaler Film gewonnen. Die Tragikomödie The Farewell wurde am Samstag zum besten Film gekürt. Renée Zellweger holte mit ihrer Rolle in der Judy-Garland-Filmbiografie Judy den Award als beste Hauptdarstellerin. Frühere Siegerfilme wie Spotlight, Birdman und 12 Years a Slave holten jeweils auch den Oscar als bester Film.

 

Schauspieler Robert Conrad gestorben

Los Angeles Der amerikanische Schauspieler Robert Conrad, der in den 1960er-Jahren mit der TV-Serie Verrückter wilder Westen bekannt wurde, ist tot. Nach Angaben seines Sprechers Jeff Ballard starb er am Samstag in seinem Haus im kalifornischen Malibu an Herzversagen, wie die New York Times berichtete. Conrad wurde 84 Jahre alt. Der achtfache Vater stand auch vor der Filmkamera, etwa für den Western „Die Gesetzlosen“ und den Action-Film „Sudden Death“.

 

Die „Zauberflöte“ auf der großen Leinwand

München Der FilmFernsehFonds Bayern (FFF) fördert eine Adaption der Oper „Die Zauberflöte“ für die Kinoleinwand mit 1,6 Millionen Euro. An dem Film werden unter anderem als Produzent der Hollywood-Regisseur Roland Emmerich und der Opernsänger Rolando Villazón mitwirken. Die englischsprachige Adaption von Mozarts berühmter Oper soll nach Angaben des FFF zum Großteil in Bayern gedreht werden. Die Arbeiten sollen im Oktober 2020 beginnen.