Packendes Drama im Zeitalter von MeToo

Kultur / 12.02.2020 • 17:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Margot Robbie und Kate McKinnon ist „Bombshell“ hochkarätig besetzt. ap
Mit Margot Robbie und Kate McKinnon ist „Bombshell“ hochkarätig besetzt. ap

„Bombshell“ ist voller Stars und ebenso erschreckend wie effektiv.

Drama Mit der Starpower von Charlize Theron, Nicole Kidman und Margot Robbie macht sich US-Regisseur Jay Roach („Trumbo“) an ein Filmdrama über Machtmissbrauch und Belästigung bei dem rechtspopulistischen US-Nachrichtensender Fox News.

In „Bombshell – Das Ende des Schweigens“ spielen sie Journalistinnen, die den übergriffigen Senderchef Roger Ailes (John Lithgow) mit Klagen und Vorwürfen zu Fall bringen. Nach dem Drehbuch von Oscarpreisträger Charles Randolph („The Big Short“) liefert Roach mit scharfem Humor ein packendes Drama im Zeitalter der MeToo-Bewegung. Randolpf hat ein intelligentes, sich schnell bewegendes Drehbuch geschrieben – eine Erzählung, die einen zum Lachen bringt, das dem Zuschauer am Ende aber in der Kehle steckenbleibt.

Bombshell

Regie Jay Roach

Darsteller Charlize Theron, Nicole Kidman, Margot Robbie, John Lithgow, Kate McKinnon, Allison Janney, Malcolm McDowell

Start 14. Februar