Als Handelsbetriebe sind Galerien offen

Kultur / 04.11.2020 • 12:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Galeristin Lisi Hämmerle mit einer bezeichnenden Arbeit von Marina Koldobskaya. <span class="copyright">vn/cd</span>
Galeristin Lisi Hämmerle mit einer bezeichnenden Arbeit von Marina Koldobskaya. vn/cd

Lisi Hämmerle präsentiert Arbeiten des Vorarlberger Künstlers Ruben Aubrecht, Frauenmuseum ist als Erzählplattform aktiv.

Bregenz, Hittisau “Unsere Überzeugung, dass Kultur mit sozialem und politischem Handeln eng verknüpft sein soll, trägt uns seit 20 Jahren”, heißt es in einer Aussendung des Frauenmuseums Hittisau, der einzigen Institution dieser Art in Österreich. Kultur ermögliche eine aktive Teilnahme an der Gemeinschaft und rücke auch Themen ins gesellschaftliche Bewusstsein, die wenig sichtbar sind, deshalb trage sie zum guten Funktionieren des Gemeinwesens bei. Wie alle Museen muss aber auch das Frauenmuseum aufgrund der neuen Covid-19-Verordnung geschlossen bleiben.

Starke Frauen, starke Geschichten

Untätig bleibt das Team um Direktorin Stefania Pitscheider Soraperra jedoch nicht, denn zu erzählen gäbe es genug, heißt es. Inhalte werden ab sofort wieder online auf dem Blog “Starke Frauen. Starke Geschichten” vermittelt. Erzählt wird von inspirierenden Frauen bzw. “Frauen, die unter widrigsten Umständen Großes geleistet haben”. Begonnen wurde die Serie mit Gabriele Possanner von Ehrenthal (1860-1940), der ersten Frau, die an einer Universität Österreich-Ungarns promovieren durfte. Bis sie dann auch die Erlaubnis zu praktizieren erhielt, war es ein langer Weg, den sie zielbewusst ging.

Ausstellung mit Abstand

Da Galerien als Handelsbetriebe gelten, sind sie von den Schließungen nicht betroffen. Es werde beim Publikum diesbezüglich Unsicherheiten geben, die sich auf den Betrieb und den Umsatz sicher nicht gut auswirken, berichtet Lisi Hämmerle im Gespräch mit den VN. Nach Absicherung ihres Vorhabens beim Galerienverband wird sie die bekannte Galerie in der Bregenzer Innenstadt zu den gewohnten Zeiten (Mittwoch bis Samstag) geöffnet halten. Selbstverständlich werde es keine Vernissage geben, und das Publikum wird auf die Abstandverordnungen aufmerksam gemacht. Da mehr oder weniger der gesamte Galerienraum vom Gehsteig aus einsehbar ist, weiß auch jeder Besucher sofort, ob er noch eintreten kann.

Aktuelle Kunst

Was sie in der neuen, ab Freitag zugänglichen Ausstellung zeigt, ist hoch aktuell. Der Vorarlberger Künstler Ruben Aubrecht (geb. 1980) beschäftigt sich mit Informationsverarbeitungsprotokollen, Aufzeichnungssystemanalysen und Trackingdaten. Aktiv sind auch weitere Galerien. Bei c.art in Dornbirn wurde, wie berichtet, vor wenigen Wochen eine  Ausstellung mit Arbeiten von Jus Juchtmans, Liddy Scheffknecht und Markus Hofer eröffnet. VN-cd

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.