Saumarkt zeichnet Lyriker aus

Kultur / 30.11.2020 • 11:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Saumarkt zeichnet Lyriker aus
Sabine Benzer, Geschäftsführerin des Theaters am Saumarkt (l.), und Marie-Rose Rodewald-Cerha, Literaturvermittlerin und Jurymitglied beim Feldkircher Lyrikpreis. HOFER

Publikumspreis geht an die Wienerin Monika Vasik

Feldkirch Der alljährliche Feldkircher Lyrikpreis, der Ende November im Theater am Saumarkt mit einem reichhaltigen Begleitprogramm verliehen wird, kann, wie berichtet, in diesem Jahr aufgrund des Covid-19-Lockdowns in dieser Form nicht stattfinden. Die Preisträger, die deutschen Lyriker Tobias Pagel (1. Preis) und Simone Scharbert (2. Preis), wurden bereits bekannt gegeben. Die Texte werden, wie Sabine Benzer, Geschäftsführerin des Saumarkttheaters, bestätigt, im kommenden Jahr im Rahmen einer Lyrikgala vorgestellt.

Die Hauptpreisträger werden von einer Expertenjury bestimmt. Dieses Jahr stellte sich zusätzlich eine kleine Auswahl herausragender Lyriker wie Dennis Bechtel, Caroline Danneil, Konstantin Hanack, Cornelia Hülmbauer, Christian Katt, Karl Johann Müller, Sonja Roczek, Vera Schindler-Wunderlich, Ralph Tharayil, Monika Vasik, Josefina Vázquez Arco, Jutta Weber-Bock und Gabriel Wolkenfeld der Wahl des Publikums. Dieses hat sich für die Wienerin Monika Vasik entschieden. Vasik engagiert sich auch in der Literaturvermittlung und hat bislang mehrere Bände im Elif Verlag veröffentlicht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.