Eine Gitarre zur Erinnerung

Kultur / 19.03.2021 • 21:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ernst Volkmann wurde als NS-Regimegegner ermordet. Stadtarchiv
Ernst Volkmann wurde als NS-Regimegegner ermordet. Stadtarchiv

Bregenz Seit einiger Zeit wird in Bregenz jener Men­schen gedacht, die sich dem NS-Regime widersetzten. Ein solcher Gedächtnisort ist auch die Ernst-Volkmann-Stiege. Ernst Volkmann ließ sich 1924 in Bregenz als Gitarrenbauer nieder. Als er zur Deutschen Wehrmacht eingezogen wurde, verweigerte er – insbesondere aus christlich-religiösen Gründen – den Fahneneid auf Hitler. Er wurde zum Tod verurteilt. Eine restaurierte Gitarre Volkmanns wurde nun der Stadt als Geschenk überreicht, die sie als Erinnerungstück bewahrt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.