Festspiele realisieren Opernrarität „Siberia“

Kultur / 09.06.2021 • 19:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach „André Chénier“ auf der Seebühne produzieren die Bregenzer Festspiele wieder ein Werk von Umberto Giordano, und zwar 2022 im Festspielhaus. vn/ps
Nach „André Chénier“ auf der Seebühne produzieren die Bregenzer Festspiele wieder ein Werk von Umberto Giordano, und zwar 2022 im Festspielhaus. vn/ps