Bis zum Rand gefüllt und glücklich

Kultur / 11.07.2021 • 19:03 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Überzeugte mit starker Stimme: Eli Preiss.
Überzeugte mit starker Stimme: Eli Preiss.

Die Poolbar-Festival-Macher legten einen starken Start hin und stellen österreichische Bands in den Fokus.

Feldkirch Es fühlt sich an wie eine feste Umarmung, wenn das Duo Gazelle & The Bear mit ihren einfühlsamen Songs auf der Bühne steht. Hinter dem fantasievollen Bandnamen stecken Ines Kolleritsch und Schlagzeuger Julian Berann, die mit ihrem luftigen Mix aus Pop, Soul, Modern Jazz und Hip-Hop viel Liebe versprühten. Für einen starken Auftritt sorgten auch die Zwillinge Mario und Giovanna Fartacek, die sich 2014 zur Band Mynth vereint haben. Das Salzburger Elektronik-Duo brachte die Poolbarbesucher mit ihrem verträumten Sound schnell zum fröhlichen Mittanzen. Zu später Stunde eroberte die 22-jährige R&B Sängerin Eli Preiss die Bühne, die bereits einen Plattendeal mit Universal Music im Sack hat. Die Wienerin sorgte im randvoll gefüllten Pool für klatschnasse Tänzer und heftigen Beifall. „Die Erleichterung, endlich wieder ein Konzert im Pool genießen zu können, entwickelte sich zur Euphorie“, so Geschäftsführer Herwig Bauer. Auf große Begeisterung stieß die Verleihung der Sound@V Preise des ORF Vorarlberg, die heuer Hearts Hearts (Rock/Pop), Peter the Human Boy (Alternative/Singer-Songwriter), Rosi Spezial (Open Pool), Mercedes Scheible (Newcomer), Mona Ida (Mundart) und Cheyenne Alice (Publikumsliebling) ergattern konnten.

Ein Tempel im Dschungel

Das Poolbar-Team, bestehend aus 100 motivierten Menschen, hat das erste Festivalwochenende mit Bravour gemeistert. „Wir haben ein großartiges Organisationsteam mit vielen Leuten, die nicht nur Ideen haben, sondern diese auch umsetzen und Verantwortung übernehmen“, sagt Bauer. Das Reichenfeld-Areal hat sich in ein riesiges Wohnzimmer unter freiem Himmel verwandelt. „Gemeinsam ist eine fulminante Architektur entstanden, die sich wie eine Tempelanlage in einen Dschungel einfügt.“ Aussichtsplattformen, bunte Liegestühle und Holzwürfel dienen den Besuchern als bequeme Sitzgelegenheiten, die auch die Möglichkeit bieten, Abstand zu wahren. Durchdacht ist nicht nur die Gestaltung des Geländes, sondern auch das Recyclingkonzept, das mit dem Unternehmen Alpla entwickelt wurde. Mit dem „Bechomat“ wurde eine Möglichkeit geschaffen, leere Becher wiederzuverwerten.  Wie es angefangen hat, geht es nun weiter. So wird das Berliner Indie-Folk-Trio Mighty Oaks, der weltbekannte Sänger Milow und der bekannte Reggae-Künstler Patrice in Feldkirch auftreten. Neben internationalen Musikgrößen wird auch großartigen österreichischen Bands eine Bühne geboten. So werden unter anderem die Avantgarde-Pop-Band 5K HD sowie die junge Wienerin Oska auftreten. Es folgen spannende Vorträge, eine Literaturlesung, der Tagebuch-Slam und ein Auftritt von Stermann und Grissemann.

Das Poolbarteam zeigt sich sehr engagiert.

Das Poolbarteam zeigt sich sehr engagiert.

Cheyenne Alice gewann den Nachwuchspreis.

Cheyenne Alice gewann den Nachwuchspreis.

Die durchdachte Architektur im Reichenfeld wird von den Besuchern sehr gut angenommen. poolbar/Rhomberg, Sorko
Die durchdachte Architektur im Reichenfeld wird von den Besuchern sehr gut angenommen. poolbar/Rhomberg, Sorko

Das Poolbar-Festival in Feldkirch dauert noch bis zum 15. August mit einigen Highlights wie Milow: poolbar.at