100 Kinder zeigen, wie wichtig künstlerisches Schaffen ist

Kultur / 18.07.2021 • 16:55 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
100 Kinder zeigen, wie wichtig künstlerisches Schaffen ist
“Des Kaisers verrückter Tag” wurde im Rahmen des Festes des Kindes der Bregenzer Festspiele aufgeführt und dem Publikum per Live-Stream angeboten. BF

Die Bregenzer Festspiele haben ihrem Kinderprojekt, dem Fest des Kindes, entsprechenden Raum gegeben.

Bregenz “Wir brauchen eine Idee” singen die Kinder und sie haben sie auch sofort, denn jener Kaiser Nero, der beim Fest des Kindes der Bregenzer Festspiele eine Rolle spielt, sucht nicht wie in der Oper von Arrigo Boito, die im Festspielhaus gespielt wird, nach Erlösung oder seiner Position im Machtgefüge zwischen Religionen und der realen Welt, er erlebt einfach eine ziemlich wilde Zeit. Die Möglichkeit, Wünsche zu äußern, hat er zwar, aber sonst sind die Hierarchien so flach wie sie im zeitgemäßen Kindertheater sein sollen und ein solches ist “Das Kaisers verrückter Tag” im besonderen Sinn.

Seit den 1980er-Jahren bieten die Bregenzer Festspiele mit dem Fest des Kindes den Jüngsten ein Podium, für das innerhalb einer Woche ein kleines Theaterstück mit viel Musik produziert wird. Seit nunmehr 20 Jahren ist der mittlerweile in Tirol lebende Vorarlberger Musiker, Autor und Musikproduzent Simon Kräutler dessen künstlerischer Leiter. Die Verbindung zu den Festspielen existiert schon lange, Kräutler war einst ein Knabe in der Seebühneninszenierung von Mozarts “Zauberflöte” von Jérôme Savary.

Mit 100 statt mit 200 Kindern hat er heuer gearbeitet, aber immerhin – die Bregenzer Festspiele haben alles drangesetzt, um dieses Projekt auch unter strengen Corona-Auflagen zu ermöglichen, nur die finale Aufführung musste dem Publikum am Wochenende kontaktlos per Live-Stream offeriert werden.

Nicht zu unterschätzen

Die gesungenen Lieder sind von Simon Kräutler selbst komponiert, getanzt wird nach Coverversionen eingängiger Popsongs. “Mir ist es wichtig, dass sich jedes Kind nach seinen Möglichkeiten spontan einbringen kann”, erklärt Kräutler seine Musikauswahl und Methodik. Es funktioniert, die Spielfreude und gut geförderte Fähigkeit der Kinder zeigt die Kamera sogar noch deutlicher. Die Bedeutung dieses kleinen Programmpunktes der Bregenzer Festspiele wird somit nicht unterschätzt.