Wo sich Kunst als Überlebensmittel offenbart

Kultur / 21.10.2021 • 16:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Wo sich Kunst als Überlebensmittel offenbart
Ein Teil der Installation besteht aus einem Wandteppich, der für die einzelnen Stockwerke in vier Stücke mit jeweils einer Breite von 6 und einer Höhe von 3,50 Metern unterteilt wurde. VN/Paulitsch

Otobong Nkanga rückt im Kunsthaus Bregenz mit viel Lehm und fantastischen Tapisserien Wesentliches ins Licht.