Oksana Lyniv ist erste Musikdirektorin in Italien

Kultur / 04.01.2022 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bologna Die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv, zuletzt Chefdirigentin der Oper Graz und erste Frau, die im Bayreuther Festspielhaus dirigiert hat, rückt zur ersten Musikdirektorin eines italienischen Opernhauses auf. Die 43-Jährige übernimmt die Rolle der Musikdirektorin des Teatro Comunale in Bologna. Es ist nicht das erste Mal, dass Lyniv Neuland betritt. Im Juli eröffnete sie als erste weibliche Dirigentin in der 145-jährigen Geschichte des Unternehmens die Festspiele in Bayreuth. Sie dirigierte Richard Wagners “Fliegender Holländer” vor einem begeisterten Publikum.

Assistentin von Kirill Petrenko

Die in Brody in der Westukraine geborene Lyniv dirigierte ihr erstes Orchester im Alter von 16 Jahren. Vor ihrem Engagement in Graz war Lyniv an der Bayerischen Staatsoper in München Assistentin von Kirill Petrenko. Eines ihrer Ziele während ihrer Amtszeit sei es, mehr junge Menschen für die Oper zu begeistern, sagte die Dirigentin. Ihre erste Opernproduktion wird “Andrea Chénier” von Umberto Giordano sein. Lyniv wird auch die Musik einiger ihrer Lieblingskomponisten dirigieren, darunter Wagner, Tschaikowsky, Bruckner, Richard Strauss und der ukrainische Komponist Boris Lyatoshinsky. Das Teatro Comunale in Bologna zählt zu Italiens prestigereichsten Opernhäusern.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.