Musiktipps. Von Fritz Jurmann

Kultur / 07.01.2022 • 19:11 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Musiktipps. Von Fritz Jurmann

KÜNSTLER Wiener Philharmoniker, Dir. Daniel Barenboim

ALBUM Neujahrskonzert 2022

LABEL SONY Classical (2 CDs)

Allein die tausend erlaubten Besucher im Parkett bringen heuer zu Neujahr weit mehr an positiver Energie in den Goldenen Saal als ein Jahr zuvor der jämmerliche Applaus aus der Steckdose im leeren Raum. Davon lassen sich auch gestandene Philharmoniker mit ihrem feinen Vorarlberger Konzertmeister Rainer Honeck gerne befeuern, mobilisieren das letzte Äutzerl an wienerischer Klangkultur und verhatschen das dritte Viertel im Walzertakt noch ein bisserl mehr. Der auch mit 79 noch temperamentvolle Maestro Daniel Barenboim ist da ganz bei ihnen. Die „Fledermaus“-Ouvertüre wird zum Meisterstück aus Präzision und Eleganz, der gesungene Ziehrer zum übermütigen Laissez-faire, der „Sphärenklänge“-Walzer zum Ausbund eines überirdischen Schwebezustands. Dass der Besuch dieser weltweit goutierten Preziose in Coronazeiten ein „verzichtbares Signal“ sein soll, zeugt von beängstigenden Defiziten im politischen Kulturverständnis.

KÜNSTLER Jonas Kaufmann, Tenor, Helmut Deutsch, Klavier

ALBUM Liszt – Freudvoll und leidvoll

LABEL SONY Classical

Es klingt vermessen, aber ohne Corona gäbe es dieses Album nicht. „Ich bin sehr froh, dass uns die Zwangspause diese Einspielung ermöglicht hat, die zu normalen Arbeitszeiten wohl nicht so schnell zustande gekommen wäre“, bestätigt der Münchner Opernstar Jonas Kaufmann. Er hat damit neben dem Musiktheater seine früher gepflegte Liebe zum Lied wiederentdeckt. Diese Neigung führte den damals noch weniger bekannten Sänger 2008 für einen einzigen Solo-Liederabend auch zur Schubertiade nach Schwarzenberg. Der Pianist Helmut Deutsch hat Kaufmann auch damals begleitet und ihn nun bei der Auswahl im Repertoire des stark unterschätzten Liedkomponisten Franz Liszt für dieses Album beraten. Mit vokaler und rhetorischer Exzellenz erschließt sich der Tenor den farbenreichen Kosmos von 20 Gesängen nach Goethe, Heine und Lenau. Der Titel „Freudvoll und leidvoll“ spiegelt ideal die Stimmung unserer arg gebeutelten Zeit.

KÜNSTLER Emmanuel Tjeknavorian, Violine

ALBUM Violinkonzerte Jean Sibelius und Loris Tjeknavorian

LABEL BERLIN Classics/EDEL Kultur

Mit seiner klangsinnlichen und zugleich virtuosen Deutung des berühmten Violinkonzertes von Jean Sibelius ist uns der erst 26-jährige Geigenstar Emmanuel Tjeknavorian bei einem SOV-Konzert vom April 2019 in Bregenz in Erinnerung geblieben. Nun hat der in Wien lebende Künstler armenischer Abstammung, der bei Radio Stephansdom auch Musiksendungen moderiert, dieses inzwischen zu seinem Markenzeichen gewordene Werk gemeinsam mit dem hr-Sinfonieorchester unter Pablo Gonzáles aufgenommen und dabei noch an Reife und Überlegenheit der Gestaltung zugelegt. Die CD bietet als Überraschung auch das Violinkonzert seines 1937 geborenen Vaters Loris, einer der führenden Dirigenten seiner Generation. Da Emmanuel als Doppelbegabung in dieser Funktion bald in dessen Fußstapfen treten möchte, wird das am 24./25. Mai geplante Konzert mit dem SOL in Schaan einer seiner letzten Auftritte als Geiger sein.

KÜNSTLER Vokalensemble Stella Maris Feldkirch, Clemens Morgenthaler, Bassbariton

ALBUM CHORTÖNE – Traugott Fünfgeld

LABEL Strube Verlag

Mit dieser CD-Produktion möchte der ideenreiche Bassbariton-Solist und Gesangsdozent Clemens Morgenthaler vom Landeskonservatorium etwas frischen Wind in die Gestaltung unserer Gottesdienste bringen. Er stellte aus aktuellen und ehemaligen Studierenden seiner Gesangsklasse, unter ihnen bekannte Namen von Solisten und Pädagogen aus der heimischen Musikszene, ein engagiertes und leistungsstarkes Vokalensemble „Stella Maris“ zusammen und realisierte damit eine Reihe sakraler Werke seines langjährigen Freundes Traugott Fünfgeld, der als bekannter Kantor und Kirchenmusikdirektor im Raum Offenburg tätig ist. Die kleinen Arien und Chorwerke in einem melodiösen, modernen Kirchenmusikstil basieren auf Psalmtexten von starker Aussage und Glaubenskraft, die von Thomas Weiß und Eckart Bücken angepasst wurden, und sind in verschiedenen Besetzungen und Begleitformationen aufführbar.

Musiktipps. Von Fritz Jurmann
Musiktipps. Von Fritz Jurmann
Musiktipps. Von Fritz Jurmann

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.