aus der kulturszene

Kultur / 09.01.2022 • 20:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Brecht aus weltweiter Perspektive

Augsburg Zum Abschluss ihres Wirkens beim Augsburger Brechtfestival wollen die beiden Leiter einen internationalen Blick auf Bertolt Brecht werfen. Unter dem Motto „Worldwide Brecht“ haben Tom Kühnel und Jürgen Kuttner ein Hybridprogramm mit Künstlerinnen und Künstlern unter anderem aus New York, Kyoto, Tel Aviv, Beijing, Minsk und Neu-Delhi entwickelt, wie die Festivalleitung mitteilte. Von 18. bis 27. Februar sollen die Ergebnisse auf den Bühnen in Augsburg sowie im Internet zu sehen sein.

 

Komponistin Marilyn Bergman gestorben

Los Angeles Die US-amerikanische Liedkomponistin und dreifache Oscar-Preisträgerin Marilyn Bergman starb im Alber von 93 Jahren. Ausgezeichnet wurden etwa  „The Windmills of your Mind“ zum Film „Die Thomas Crown Affäre“ (1969). Weitere Oscars folgten für den Song „The Way We Were“ (1973) mit Barbra Streisand und Robert Redford und 1984 für die Liedtexte für den von Streisand inszenierten Film „Yentl“. Für Streisand schrieb sie auch Hit-Songs wie „Solitary Moon“, „The Same Hello, the Same Goodbye“ oder „That Face“.

Orchester setzen auf Klimaschutz

München Beim Musizieren an sich entsteht kein Kohlendioxid. Dennoch hinterlassen Orchester einen CO2-Fußabdruck. Viele Ensembles jetten rund um die Welt. Auch für Proben reisen sie zum Teil von weit her an. Dazu kommen bergeweise Programmhefte sowie der Betrieb der Konzerthäuser. Vielen Orchestern wird das zunehmend bewusst. Um sich aktiv für den Klimaschutz einzusetzen, haben sich Musikerinnen und Musiker im Sommer 2020 in Deutschland zur Initiative Orchester des Wandels zusammengeschlossen. „Wir sehen den Klimaschutz als künstlerische Inspiration für uns Orchester, aber auch für unser Publikum“, erläutert Sprecher Ulrich Haider, der bei den Münchner Philharmonikern musiziert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.