“Es ist gut, sich mit sich auseinandersetzen zu müssen”

Kultur / 27.01.2022 • 21:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Monika Helfer am Donnerstagabend in der Sendung Vorarlberg LIVE.

Monika Helfer am Donnerstagabend in der Sendung Vorarlberg LIVE.

Fiktion oder nicht, das sei egal, meint Monika Helfer, auf eine gute Geschichte kommt es an.

Schwarzach Mit den Romanen “Die Bagage” und “Vati” hat die Vorarlberger Schriftstellerin Monika Helfer enorme internationale Aufmerksamkeit erlangt. Zu den Auszeichnungen, die sie dafür erhielt, zählt auch der renommierte Schubart-Preis. Nachdem sie bereits in einem Gespräch mit den VN erklärte, was in ihrem neuen Buch “Löwenherz” auf jeden Fall fiktiv ist – also etwa die Figur des Kindes Putzi, das die Hauptfigur Richard ins Herz schließt – sprach sie mit Gerold Riedmann am Donnerstagabend in der Sendung Vorarlberg-LIVE über die “sehr persönliche Angelegenheit”, die hier erzählt wird. Der letzte Band ihrer Trilogie handelt nämlich vor allem von ihrem Bruder Richard. Thematisiert werde das, was sie von ihm gekannt habe, das Innerste bleibe aber schon verborgen, weil es nicht erzählbar sei, meint sei. Richard sei unzufrieden, aber auch genügsam gewesen, er habe seine Arbeit als Schriftsetzer gerne gemacht, war aber auch Maler und gerne für sich allein. “Er war schon ein komischer Vogel, würde ich sagen.” 

Eine Schlägerei mit Köhlmeier

Jedenfalls verwendete er wirklich einmal eine Badewanne, die er am Ufer fand, als Boot und paddelte in den Bodensee hinaus, was Folgen hatte bzw. zur Begegnung mit einer Frau führte  . . . Dass die Pandemie auch dazu führte, dass sich die Leute mit sich auseinandersetzen müssen, wertet Helfer als positiv. Sie selbst habe überhaupt kein Problem damit.  Beeinträchtigt davon waren aber ihre geplanten Lesungen, die zum Teil wieder abgesagt werden mussten. Und wer sich fragt, ob an der erwähnten Schlägerei etwas daran ist, in die ihr Mann Michael Köhlmeier im Buch “Löwenherz” verwickelt wird, erhält auch eine Antwort: “Ein Teil stimmt schon, aber das ist völlig egal, wenn eine gute Geschichte daraus geworden ist, dann passt das für mich.”

Es ist viel im Buch ,Löwenherz‘, das ich von meinem Bruder gekannt habe, aber das Innerste bleibt dabei schon verborgen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.